Die Diktatur von Wikipedia

Wenn man bei der deutschen Wikipedia über den Sinn oder Unsinn von Artikeln oder Maßnahmen diskutieren möchte, so wird das mit einer Sperrung des Accounts bestraft. Der Schreiberling ist halt nur Informationsvieh, das gemolken werden kann und soll, sich aber bloß nicht kritisch zu äußern hat.

Beschwerden, die man theoretisch gegen Administratoren einreichen könnte, werden von denselben unmittelbar entfernt. Da muss ich doch einen Kommentar auf meiner Benutzerseite nochmals überdenken:

Hallo, ich hab deine Benutzerseite gelesen. Auch mir ist aufgefallen, dass einige Admins dazu tendieren die Relevanzkriterien sehr streng auszulegen. So werden z.B. konsequent spezielle Beiträge zu Fanthemen blockiert. Dies trifft mich nicht wirklich, selbst hatte ich noch nie einen Konflikt mit einem Admin, aber ich bin der Meinung, dass niemand die Artikel in alphabetischer Reihenfolge liest und sich über irrelevante Beiträge ärgert. Eher freut sich ein Fan über Informationen, die er vielleicht im Brockhaus nicht unbedingt zu finden vermag und empfindet die Wikipedia als besonders umfang- und detailreich. Ärgerlich werden solche Artikel nur in einer gedruckten Enzyklopädie, da sie Umfang und Kosten ohne nennenswerte Vorteile aufblähen. Ich bin wirklich kein Anhänger von „Verschwörungstheorien“, aber mir ist aufgefallen, dass viele der Admins die die Relevanzkriterien eher streng auslegen aus Berlin stammen und untereinander auch in regem Kontakt stehen. Dies mag angesichts der Größe der Hauptstadt nicht verwunderlich sein, aber Berlin ist auch Sitz der Zenodot GmbH.

Könnte es daher nicht sein, dass diese Admins bewußt oder unbewußt auf die Wikipedia im Hinblick auf eine spätere kommerzielle Verwendung als gedrucktes Werk Einfluß nehmen wollen?

Auch die Tatsache, dass hier nur Bilder deren spätere kommerzielle Verwertung ganz klar erlaubt ist, verwendet werden dürfen, deutet vielleicht daraufhin. Das Wachstum der dt. Wikipedia ist außerdem nicht wie das anderer Sprachen expotentiell, sondern linear. Sowohl die Relevanzkriterien, als auch der Umgang mit Bildern der Lizenz „used with permission“ werden in anderen Wikipedias weniger streng gehandhabt. Vielleicht spinn ich aber auch. Gibt es irgendwo eine Liste, in der die inoffiziellen Mitarbeiter der Zenodot GmbH aufgeführt sind? Viele Grüße — Jockl1979 15:52, 27. Mai 2006 (CEST)

Es kann aus meiner Sicht nur die Warnung ausgesprochen werden: Finger weg von Wikipedia, zumindest der deutschsprachigen.

Advertisements

Über hinrich7

Noch nix...
Dieser Beitrag wurde unter Lumpensammlung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Diktatur von Wikipedia

  1. Pingback: Viele Köche… | Hinrich´s kleine Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s