AbGEZockt

Die Rundfunkgebühr ist ja so manchen ein Dorn im Auge. Nun haben die Verantwortlichen der öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten ihre neue Forderung auf den Tisch gelegt: 8,5% Gebührenerhöhung.

€1,44 sollen entsprechend der Wünsche der Anstalten an selbige fließen. Die ARD verlangen dabei €0,95 monatlich mehr, das ZDF möchte €0,44 und das Deutschlandradio knapp €0,05. Nun muss die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten darüber entscheiden und den Landesparlamenten entsprechende Empfehlungen machen.

Dabei wird es ausgehen, wie gewohnt: Die öffentlich-rechtlichen Anstalten bekommen weitere Milliarden, um ihre vollkommen unerwünschten und bedarfsfernen Angebote zu finanzieren. Wer bis heute über keinen Satellitenanschluss verfügt, zahlt mächtig drauf. Aber der geneigte Leser mag selbst prüfen, welchem gebührenfinanzierten Sender er empfangen kann (auf die Darstellung der Rundfunksender habe ich aus Platzgründen verzichtet):

  • ARD, Das Erste
  • EinsExtra
  • EinsFestival
  • EinsPlus
  • Dritte Programme diverser Länder
  • ZDF
  • ZDFinfokanal
  • ZDFdokukanal
  • ZDFtheaterkanal
  • 3SAT
  • Arte
  • Kika
  • Phönix

Von den 13 Programmen lässt sich nur ein Teil ohne Satellit empfangen, obwohl die Mehrheit der Bevölkerung in Ballungsgebieten lebt, und somit durch das Kabelfernsehen eingeschränkt ist. Wer nur auf DVB-T setzt, kann noch weniger empfangen. Einen Mehrwert von den Programmen hat man indes nicht. Und selbst die verfügbaren Regionalprogramme müssen eher als Witz betrachtet werden, denn z. B. in Schleswig-Holstein empfängt man öffentlich-rechtlich das Dritte der Bayern, nicht aber aus Bremen. Welcher Sinn sich dahinter verbirgt, mag den Beamten, nein, Intendanten alleine zur Kenntnis gelangt sein.

Die Gebührenpflicht setzt aber nach wie vor am Gerät an. Das heisst, welbst wer nur einen alten Fernseher mit analogem Empfangsteil besitzt, muss die Gebühren entrichten. Und seit Januar muss auch für PC’s zumindest die für Radiogeräte fällige Gebühr bezahlt werden.

Die Abzocke der GEZ geht weit über die Innovation des Finanzministers hinaus und ist abzulehnen.

Advertisements

Über hinrich7

Noch nix...
Dieser Beitrag wurde unter Lumpensammlung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s