Wenn’s BUMM macht…

Bodenschätze gehören allgemein dem Staat. Ausgenommen davon sind die Bodenschätze, die abschließend im Bundesberggesetz genannt sind, etwa Kies.

Seit einer Weile sucht nun RWE-DEA im Auftrag des Bundes im Kreis Plön nach Erdöl. Dazu werden alle paar 100 Meter Löcher in den Boden gebohrt, in denen dann Sprengungen vorgenommen werden. Aufgrund der Analyse der Schallwellen erhält man, vereinfacht gesagt, ein Bild darüber, wo möglicherweise Ölfelder vorhanden sind.

Angefangen hat die Untersuchung im Süden des Kreises östlich von Wankendorf, aber nun kommen die Bomber über Ascheberg und Wahlstorf näher. So wurden heute einige Herren vorstellig, die flugs wieder weggeschickt wurden. Denn neben oberflächlichen Flurschäden oder Beschädigungen von Drainagen durch die Bohrer und Sprengungen gibt es wohl noch mehr zu beachten. So berichten die Kieler Nachrichten von Beschädigungen an Gebäuden in Dersau.

Rechtlich kann man sich gegen diese Untersuchungen nicht wehren. Aber es ist durchaus empfehlenswert, das eigene Gebäude unverzüglich zu inspizieren und möglichst noch heute den Zustand fotografisch zu erfassen, um Beweismittel für den Fall der Fälle zu haben. Was Lehmkuhlen angeht, so gehe ich davon aus, dass die Sprengungen im Januar stattfinden werden…

Advertisements

Über hinrich7

Noch nix...
Dieser Beitrag wurde unter Lumpensammlung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s