Einstürzende Altbauten

Riss

Ein kleiner Riss an einer Seitenwand eines Kamins; nicht bedrohlich, aber unschön

Die Probleme, die im Zusammenhang mit der Öl-Exploration der RWE-DEA im Kreis Plön stehen, beschäftigen ja nicht nur mich schon seit längerer Zeit. Nun aber wird wohl langsam deutlich, was sich hinter dem harmlosen Begriff 3D-Seismik verbirgt.

Nachdem zuerst im vergangenen Jahr aus Dersau und Ascheberg von Schäden in den Kieler Nachrichten berichtet wurde, tröpfeln seit Anfang des Jahres weitere Meldungen herein. Und heute war dann zu lesen, dass es in Schwentinental nicht nur Schäden, sondern offensichtlich auch Probleme bei der Schadenregulierung gibt.

Das gibt mir zu denken, denn sicher gibt es neben mir noch viele andere Geschädigte, wie beispielsweise das von Familie Neeth betriebene Hotel in Dammdorf.

Fenstersturz

Einer von vielen Stürzen (nomen est omen)

Bewegte Wände

In vielen Ecken wellt sich die Tapete, was auf Verschiebungen schließen lässt

Rechts kann man sehr schön erkennen, wie sich in der Ecke die Tapete wellt. Es sieht so aus, als würden sich die beiden Wände vertikal in unterschiedliche Richtungen bewegen, auch ein Bild, dass sich in vielen tapezierten Ecken zeigt, wobei die Wellen bei einer stärkeren Verschiebung aufreißen.

Die Zarge von der Tür hat sich im unteren Bereich gelöst und steht gut zwei Zentimeter ab.

Aber es gibt ja noch mehr. Links ist sehr schön ein kleiner, vielleicht ein oder zwei Millimeter breiter Riss im Sturz des Fensters zu erkennen. Die Stürze sehen fast alle ähnlich aus, so dass Langeweile aufkäme, würde ich sie alle abbilden…

In einem anderen Gebäude sind die Stürze der Fenster mit Kassetten verkleidet. Das nachfolgende Bild zeigt, was mit hölzernen Kassetten passieren kann:

Fenstersturz

Einer von vielen verkleideten Stürzen

Eine halbdrehende Treppenkonstruktion widerstrebt...

Eine halbdrehende Treppenkonstruktion widerstrebt...

Treppenansatz

Der Ansatz der Treppe verdeutlicht, welche Kräfte wirken

Rechts ist deutlich zu erkennen, dass sich die Treppenkonstruktion am oberen Ansatz gelöst und um gut einen halben Zentimeter abgesackt ist. Nicht zu erkennen ist leider die horizontale Wanderung der Treppe um nochmals rund 5 Millimeter. Dafür zeigt das Bild links, wie die eigentlich fest eingebaute Treppenkonstruktion den Kräften entgegenwirkt.

Bild
In den verschiedenen Räumen zeigt sich dann an den Decken ein recht einheitliches Bild, wie auf den beiden folgenden Bildern unschwer zu erkennen ist. Horizontale Risse an dem Übergängen von Wänden zur Decke werden immer wieder von vertikalen Rissen gekreuzt. Häufig scheinen die vertikalen Risse dort aufzutreten, wo innerhalb der baulichen Strukturen unterschiedliche Massen miteinander verbunden sind (Wand/Decke, tragende Wand/trennende Wand, Wand/Dachstuhl etc.) Dabei werden bei den Fenstern und Türen fast alle Zargen zersplittert und selbst die Türen deformiert.

Begleitet wird das Schadbild von teils kuriosen Erscheinungen. So lösen sich Fuß- bzw. Scheuerleisten, Risse im Parkett, Steckdosen, die aus der Wand herausquellen und dabei reißen, Nägel, die aus Holzbalken herauswandern und Wellen und Dellen an Wänden und Decken hinter den Tapeten, die auf brüchigen Putz schließen lassen. Da drängt sich einem die Frage auf, was den eigentlich mit den ganzen Leitungen ist, die so hier und da durch ein Gebäude ziehen…

Decke

Ein typisches Deckenbild

Was mir aber eigentlich Sorgen bereitet, mal abgesehen von einem zwei oder drei Millimeter breiten Riss im Keller (die Wand ist über 1,20 Meter dick), ist die Tatsache, dass die Setzungen nicht aufgehört haben, sondern sich der Zustand ständig weiter verschlimmert.

Nun heißt es: Warten auf den Gutachter. Zumindest die Entschädigung für die Flurschäden, die während der Untersuchungen entstanden sind, lässt mich im Moment positiv denken. Dort gab es kein Gezeter oder Gezerre, sondern es wurde sachlich und unbürokratisch, wie seitens RWE-DEA ja immer wieder betont wurde, verhandelt. Mehr graut mir vor den Monaten, wo täglich irgendwelche Handwerker in sämtlichen Räumen kriechen und krabbeln, um die Schäden zu beseitigen.

Advertisements

Über hinrich7

Noch nix...
Dieser Beitrag wurde unter Lumpensammlung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s