Verschwörungstheorien

Dominique Strauss-Kahn

Dominique Strauss-Kahn via Wikipedia

Verschwörungstheorien bieten sich ja immer dann an, wenn zufällige Ereignisse so eintreten, dass man einen Plan erahnen möchte. Und da ja morgen bekanntlich die Welt untergehen wird (und falls nicht, dann eben im nächsten Jahr), lohnt es sich, in der verbleibenden, kurzen Zeit die Verschwörungstheorien zu betrachten.

Da ist zum einen Dominique Strauss-Kahn, ehemaliger Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF). Ihm ging wohl sein Libido durch und reflektierte wohl nicht mehr die tatsächlichen Wünsche des Hotelpersonals (am Ende wird das der nun anlaufende Prozess zeigen).

Für Verschwörungstheorien gibt es mehrere Ansätze: So ist der sozialistische Lebemann ein potentieller Kandidat für die französische Präsidentschaft gewesen. Außerdem gilt Strauss-Kahn als Befürworter der Hilfen für Griechenland, die vor allem den USA ein Dorn im Auge sind. Überhaupt mögen die USA weder den IWF noch die Franzosen, so dass es schon merkwürdig erscheint, dass ein verhasster Sozialist einer unerwünschten Organisation in der kapitalistischsten Metropole der Welt verhaftet wird. Wer weiß, vielleicht hat irgendeine geheime Unterorganisation eines US-Geheimdienstes ein Zimmermädchen bestochen, und sie schrie „Jehova”…

Aufgrund eines Rechtshilfeersuchens französischer Behörden räumte die Polizei heute ein Rechenzentrum aus. Das kann ja mal vorkommen. Schließlich muss die Polizei ja bei ihren Ermittlungen Daten mit beispielsweise illegaler Musik, illegalen Filmen oder gar Kinderpornographie (das mit dem Stoppschild klappte ja nicht) sicherstellen. Dumm nur, dass sie damit auch die Infrastruktur der Priatenpartei ausgebaut hat, und zwar zwei Tage vor den Landtagswahlen in Bremen. Die Reaktion kam prompt: Betretene Töne aus der Piratenpartei und DDOS auf bka.de und polizei.de.

Nun hat es die Piratenpartei bisher nicht über die 5%-Hürde geschafft, aber dennoch ist sie eine Partei im Sinne der demokratischen Verfassung dieser Republik. Und vielleicht hat jemand diese Partei als zu gefährlich eingestuft und die lieben französischen Nachbarn um Hilfe gebeten. Für den europäischen Gedanken eben…

Aber wenn denn nun morgen die Welt untergeht, brauchen wir uns damit nicht mehr beschäftigen. Auch das wahre Ausmaß von Wikileaks spielt dann keine Rolle mehr. Zur Erinnerung der Beitrag aus dem Netz…

Advertisements

Über hinrich7

Noch nix...
Dieser Beitrag wurde unter Lumpensammlung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s